SOULFLY 19.06.2018 MAU CLUB ROSTOCK

SOULFLY
Support: Tendencia (Cuba)
Live 2018
Di 19.06.2018 | Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr

Soulfly ist Max Cavalera, Max Cavalera ist Soulfly. Ohne den charismatischen ehemaligen Sepultura-Frontmann gäbe es die Band überhaupt nicht. Und Cavalera ist deshalb vieles in Personalunion: geheimnisvoller Schamane, Protestsänger, revolutionärer Held, Alltags-Metaller, Intensivkonsument aller Formen harter Musik, Ehemann, Vater, Vorbild und Songwriter. Der mittlerweile in den USA eingebürgerte Brasilianer hat nicht umsonst Fans in der ganzen Welt, von den gnadenlosen Slums Südamerikas bis in die kältesten Tiefen Russlands. Seine Botschaft ist klar: Überall, wo sich Menschen mit Entrechtung und Unterdrückung konfrontiert finden, dienen ihnen Soulfly-Songs als Hymnen. Max Cavalera hat als wegweisender Pionier und Musiker trotz Millionen verkaufter Tonträger nichts an seiner Authentizität sowie dem wuterfüllten inneren Antrieb eines Straßenkindes verloren und ist weltweit einer der produktivsten Musiker der Heavy-Metal-Szene. Mit der Gründung von Sepultura 1984 beginnt eine Karriere, die bis heute den Außenstehenden erstaunen lässt. Bis Mitte der Neunziger führt Cavalera die brasilianische Band von ihren Lo-Fi Anfängen über eine Phase herausragender Thrash-Klassiker („Arise“, 1991, „Chaos A.D.“, 1993) bis zum kulturellen Meilenstein „Roots“ (1996) und erntet für diese Leistung weltweit in der Metal-Community großen Respekt. Schon mit Nailbomb wagt Max 1994 eine Zusammenarbeit mit Alex Newport von Fudge Tunnel, die sich für ihre Live-Konzerte mit Mitgliedern der Dead Kennedys, Front Line Assembly, Biohazard und Neurosis zusammentun und mit diesem Genre-übergreifenden Projekt für große mediale Aufmerksamkeit sorgen.

Fast unmittelbar nach seinem Ausstieg bei Sepultura gründet Cavalera 1997 Soulfly. Das selbstbetitelte Debüt „Soulfly“ (1998) verkaufte sich allein in den Vereinigen Staaten über eine halbe Million Mal, knüpft nahtlos an die Instrumentierung von „Roots“ an und erweitert diese noch um esoterische Sphären und zahlreiche Gastauftritte. Im Laufe der neun Alben und unendlichen Touren, die folgen, kollaboriert Cavalera mit dem Who’s-Who der Heavy-Rock-Szene, darunter mit den Jungs von Slipknot, Slayer, Megadeth, Deftones, Radiohead, Stone Sour, Cypress Hill, Machine Head, Devildriver, Fear Factory, Morbid Angel, S.O.D., Skindred, Borknagar, Will Haven und Cattle Decapitation, die ihn als Bandmitglieder, Gastmusiker und Tourmitglieder begleiten. Seit 2012 spielt Cavaleras Sohn Zyon Schlagzeug, das Familienunternehmen (Managerin ist Max‘ Frau Gloria) wird 2015/2016 komplettiert durch den Gitarristen Marc Rizzo und den neuen Bassisten Mike Leon (Ex-Havoc). Zurzeit beenden Soulfly mit Produzent Josh Wilbur (u.a. Lamb Of God, Gojira, hatebreed, Trivium, All That Remains) die Aufnahmen zum Nachfolger des 2015er-Top 20-Albums „Archangel“. Mac Cavalera zum noch unbetitelten Album: „Ich weiß, dass viele Musiker ihr neuestes Werk immer als ihr bestes anpreisen; bei diesem ist es nicht anders, denn es vereint alle Elemente von Soulfly, die ich so liebe: Es gibt einige Tribal-Grooves, aber auch schnelle Stücke. Man könnte es fast als ‚Tribal Thrash‘ bezeichnen, was es so noch nie gab. Also reden wir hier von einem politischen und spirituellen Werk mit Tribal und Thrash. Alles erinnert mich auch ein bisschen an ‚Chaos A.D.‘, mit dem Groove und der Schnelligkeit.“ Die Fans dürfen also gespannt sein, wie viele neue Songs Soulfly auf der kommenden Tour zum Besten geben werden.